Biblio: Lincoln Child – Nullpunkt

41h8bOjyIiL

<<.[..] Haben Sie schon einmal vom sogenannten Callisto-Effekt gehört? […] Es ist eine Theorie in der Biologie, die evolutionäre Turbulenzen erklärt. Nach dieser Theorie erscheint immer dann eine neue Kreatur auf der Bildfläche, wenn eine Spezies es sich in ihrer Nische zu bequem gemacht hat. Wenn sie aufhört, sich weiterzuentwickeln, oder wenn sie anfängt, die Ökosphäre zu sehr zu belasten. Diese neue Kreatur ist eine Tötungsmaschine, die die Population der anderen Spezies eindämmen und den Prozess der Evolution wieder anwerfen soll. Ökologisch gesehen eine perfekte Waffe.>>

Story:
Eine kleine Gruppe Forscher, befindet sich in Alaska, um die Auswirkungen der Klimaerwärmung zu studieren. Gewaltige Eisbrocken krachen vom Mount Fear, einem erloschenen Vulkan, erhab, einfarbige Nordlichter erscheinen und ein paar Kilometer entfernt versucht ein Tunitschamane seine Götter zu besänftigen.

Zusammen betreten die Forscher eine Höhle die durch das schmelzende Eis freigelegt worden ist und entdecken im Eis eingefroren ein Wesen, dessen unheimliche, gelbe Augen zu ihnen emporstarren.
Zurück in der Basis angekommen, werden sie von dem Schamanen erwartet, der einen langen Marsch auf sich genommen hat, um die Wissenschaftler zu warnen, dass Gebiet schnellstmöglich zu verlassen, da seine Götter erzürnt wären.

Natürlich belächeln die Forscher die Besorgnis des Eingeborenen und informieren den Geldgeber des Forschungsvorhabens – einem riesigen Medienkonzern – von ihrem Fund.
Kurze Zeit später trifft eine Filmcrew ein. Sie wollen das entdeckte Wesen aus dem Eis schneiden und vor laufenden Kameras auftauen.

Bevor dies geschehen kann, verschwindet das Wesen und Menschen werden brutal ermordet.

Meine Gedanken:
Ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Es hat einige Parallelen zu Douglas Preston & Licoln Childs Werk Relic: Museum der Angst.
Die Charaktere haben interessante Persönlichkeiten und man kann sie gut unterscheiden. Mit dem Hauptcharakter konnte ich mich gut identifizieren.
Wer sich ein wenig für Biologie und wilde Theorien begeistern kann ist hier eindeutig richtig.

 

<<Passen Sie lieber auf. Sie könnte in eine Lavaröhre fallen und erfrieren.>>
<<Schon gut, Muuter. Ich werde vorsichtig sein, versprochen.>>
<<Oder Sie laufen einem Polarbären über den Weg oder sonst irgendwas.>>
<<Kein Proble – ich sehne mich geradezu nach geistreicher Konversation.>>

<<Es spielt nur mit uns! Und wenn es fertig ist mit Spielen – dann tötet es. Es wird uns alle töten!>>

<<Sie erwarten als von mir, dass ich dieses Ding – was immer es sein mag – dabei filme, wie es jemanden tötet? Ist es das? Ich soll filmen, wie jemand umgebracht wird?>>

Advertisements

5 Antworten zu “Biblio: Lincoln Child – Nullpunkt

  1. Hi,
    Ich schaue regelmäßig deine Videos, bin selbst aber nicht in den Social Medias unterwegs.
    Und ich liebe die Pendergast-Reihe ebenso. Nullpunkt kenne ich (noch) nicht, werde aber die Gideon-Reihe demnächst starten. Mal schauen, ob sie genauso gut ist wie Pendergast. ;)

    Dann lasse ich dir mal einen lieben Gruß da,
    Yvy

    P.S. Schon Mal von dem Buch „Extinction“ (Kazuaki Takano) gehört? Könnte dich vielleicht interessieren.

    • Hey Yvy :) freut mich.
      Ja diese Reihe wartet auch noch auf mich, hab den ersten zu hause Stehen, aber bin aber noch nicht zu gekommen.
      Oh pendergast ist der geilste, sei schon mal auf den neusten Teil gespannt, falls du ihn nicht auch auf Englisch liest, oder gelesen hast :D
      Nullpunkt ist ja nur von Lincoln Child, hat mir aber auch super gefallen.
      Auf jeden Fall einen lieben Gruß zurück.
      Zeitlich komme ich ja leider nicht mehr wirklich zum bloggen, wie man leider sieht :/
      Aber kannst mir gern auch per Mail schreiben, wenn du sonst nirgendwo angemeldet bist oder dich anmelden magst
      *wink*

      • Na, das mache ich doch vielleicht – elektrohase[ät]outlook.de ist doch korrekt, oder?

        Auf Blue Labyrinth freue ich mich schon. Lese nicht so oft auf Englisch aber es reizt mich ja hier immens, zumal das ebook (wie so oft) extrem günstig ist.
        Mal schauen. ;)

        LG

      • Ja, genau :)
        Ich lese auch nicht so oft auf Englisch, will das aber unbedingt ändern, vor allem weil die englischen Bücher um einiges günstiger sind ;)
        Ich werde auf jeden Fall berichten, wie ich es finde, wenn ich mit durch bin, vielleicht gibt dir das einen Anreiz.
        *wink*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s