Games, Games, Games – Legendary, Dark Sector, Scorpion Disfigured

Oke, Versprochen und angedroht: Ich hab in der letzten Zeit mal wieder gespielt (schoooon wieder :P)
Einige Schätze, die mir echt gefallen haben, waren schon dabei… allerdings auch ein paar echte Flops und darunter ein Spiel, das ich angespielt und einfach links liegen gelassen habe, weil grottig!

Legendary –  hatte ich mir damals für 20€ gekaut, versucht zu installieren und GOTT SEI DANK, hat es nicht funktioniert!!
Letztens bei Amazon habe ich das Spiel erneut erworben, diesmal aber für ca 5€. Rein vom Topic hätte der Shooter echt Potenzial, schöpft es aber null aus. Die Story ist ausgelutscht, von wegen Büchse der Pandora geöffnet, Katastrophe heraufbeschworen, 2 verfeindete Organisationen, blaaaaah.

Die blöde, nervige Blondine konnte man nicht mal abknallen.

EIGENTLICH ne geile Idee

Der einzige Grund, das Spiel zu spielen: Selten mal solche Bilder (okay…kein Grund)

Dark Sector (leider ganz ohne Screenshots, obwohls interessant gewesen wäre) – ein Third Person Shooter (auch sehr günstig) in dem man zwischen einer 2-händigen Schusswaffe und einer Pistole in der linken Hand und dem Glaive (einem Riesenwurfstern, Gleeve) in der rechen Hand die Wahl hat. Atmosphärisch teilweise echt gelungen, trotzdem fehlt dem Spiel einfach das gewisse Etwas. Dann lieber doch Gears of War – da gibts zwar kein Glaive, dafür aber mächtige Waffengewalt, interessantere Gegner und viel mehr Action.

Scropion: Disfigured – Man wird vor einem Firmen-Gebäude-Labor-Komplex abgeworfen. Die Stimmung ist von Anfang an eins: unheimlich!
Zu Beginn erfährt man, was passiert ist, es wurden Menschenversuche gemacht – mit unheimlichen Ergebnissen, die lieber schnell als langsam umgenietet werden sollten – nämlich bevor das mit einem selbst geschieht.
Die Grafik ist nicht die frischeste, anfangs metzelt man Zombies, später High-Tech-Gen-Krieger. Whatever, es macht Spaß!

Germany’s next Topmodel: Das ist Heidi Klum!

Der Boss is wohl Ägyptenfan stellt sich gen Ende raus – Bezug? Tja.

Goin‘ Downtown – aus irgendeiner Heft-CD (und somit zum Glück kein Geld verschwendet). Von diesem Adventure hatte ich schon in den ersten paar Minuten die Schnauze gestrichen voll! Diese üüüübertriiieben, machohafte, pseudosexy, überaus männliche Stimme – sorry. Villeicht kann mir ja einer sagen, dass das Spiel eventuell doch spielenswert ist, aber so kann ich das echt nicht!

Die Kunst des Mordens – Geheimakte FBI – Klassisches Point and Click-Adventure und mein zweiter ‚Versuch‘ es durchzuspielen. Normalerweise bin ich ech kein Adventurefan, aber dieses hat echt Laune gemacht. Adventures leben in meinen Augen von interessantes Kulissen und einer fesselnden Top-Story. Ich sag mal, interessantere Umgebungen hab ich echt schonmal gesehen (The longest Journey 1+2) und trotzdem bin ich gern in die Haut von Nicole Bonnet geschlüpft und würde es in einem anderen Abenteuer auf jeden Fall wiederholen!

Das Vermächtnis – Testament of Sin – Point and Click und definitv kürzer als Die Kunst des Mordens (obwohl anscheinend vom selben Studio) und mhhh… schwer zu sagen, ich fands einen Ticken besser, da ich mit der Story mitgekommen bin, weil sie mir nicht so lang vorkam.

Advertisements

2 Antworten zu “Games, Games, Games – Legendary, Dark Sector, Scorpion Disfigured

  1. Ich fand Legendary eigentlich gar nicht so schlecht. Das unverbrauchte Thema hats für mich rausgerissen, obwohl trotzdem viel Potential verschenkt wurde.

    • Das Thema war schon interessant, aber ich hätte einfach mehr erwartet, für mich wars einfach zu platt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s